Was passiert, wenn eine GmbH pleite geht

Volles Risiko für den Geschäftsführer?

Was passiert, wenn eine GmbH pleite geht? Diese Frage müssen Sie sich als GmbH Geschäftsführer spätestens stellen, wenn Ihre GmbH in einer schweren Krise steckt.

Schwere Krise bezeichnet in diesem Zusammenhang die drohende Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung. Sie haben nun nicht mehr viel Zeit zu überlegen, was passiert, wenn eine GmbH pleite geht.

Das Gesetz gibt vor, dass Sie der Insolvenzantragspflicht nachkommen. Die Insolvenzantragspflicht besagt, dass Sie nach Feststellung der Zahlungsunfähigkeit ober Überschuldung genau 21 Tage Zeit haben die Insolvenz beim zuständigen Amtsgericht anzumelden.

Was passiert, wenn eine GmbH pleite geht? Sie stehen vor der schwierigen Entscheidung jetzt handeln zu müssen, denn viel Zeit bleibt Ihnen nicht. Aber was ist die richtige Entscheidung? Insolvenz anmelden oder den GmbH Verkauf in Betracht zu ziehen?

Persönliche und diskrete Insolvenzberatung Berlin, Brandenburg und bundesweit

Wir raten unseren Kunden seit vielen Jahren zum GmbH Verkauf und das hat seine guten Gründe. Diese nennen wir Ihnen in Kürze gerne. Aus Gründen der absoluten Diskretion und vielseitigen Krisen, geben wir Ihnen an dieser Stelle nur einen groben Überblick.

Bitte vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin mit unserer Insolvenzberatung und lassen Sie uns gemeinsam schauen, welche Lösung am besten zu Ihnen passt.

Die Ausnahmen der GmbH Haftung – Persönliche Geschäftsführer Haftung

Was passiert, wenn eine GmbH pleite geht

Was passiert, wenn eine GmbH pleite geht

Die größte Gefahr, was passiert, wenn eine GmbH pleite geht, ist die persönliche Geschäftsführer Haftung.

Die GmbH ist die am häufigsten gewählte Rechtsform der Unternehmensgründung, da sie große Sicherheit für Geschäftsführer und Gesellschafter verspricht.

Im Großen und Ganzen stimmt das auch, aber wenn die GmbH in der Krise steckt, muss man schon etwas genauer hinschauen.

Was passiert, wenn eine GmbH pleite geht?

Zunächst einmal schauen Insolvenzgericht und Staatsanwalt genau, ob Sie der Insolvenzantragspflicht nachgekommen sind.

Haben Sie die Insolvenz zu spät angemeldet, kann man Sie der Insolvenzverschleppung haftbar machen.

Es wird aber auch genau hingeschaut, ob Sie die Geschäfte der GmbH mit der „Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmannes“ nachgekommen sind.

Das betrifft vor allem die Zahlungen der Sozialversicherungsbeiträge und Steuern. Versäumen Sie es die Beiträge für die Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung zu begleichen, auch wenn Sie es gut gemeint haben und zunächst die Nettolöhne ausbezahlt haben, haften Sie mit Ihrem Privatvermögen.

Viele GmbH Geschäftsführer müssen mit der Firmeninsolvenz auch die Verbraucherinsolvenz anmelden, da sie ihr Privatvermögen über die Haftungsansprüche verloren haben.

Was passiert, wenn eine GmbH Pleite geht? Sie müssen genau abwägen, was Sie tun. Ziehen Sie den GmbH Verkauf in Betracht. Warum, das erklären wir Ihnen nachfolgend.

Vorteile GmbH Verkauf statt GmbH Insolvenz

Die Vorteile des GmbH Verkaufs liegen klar auf der Hand und lassen sich sehr gut in Kürze zusammenfassen. Sobald Sie die Vorteile kennen, wissen Sie auch um die weiteren Nachteile, wenn die GmbH pleite geht.

Wir kaufen Ihre GmbH. Selbstverständlich notariell in Deutschland beurkundet. Mit dem GmbH Verkauf erhalten wir Ihre öffentliche Reputation und Ihre Bonität. Da die Insolvenz in das öffentliche Schuldnerverzeichnis eingetragen wird, wäre sie für jedermann einsehbar.

Zudem werden Sie als Schuldner in die Schufa und weitere Auskunfteien eingetragen. Sie müssen keine strafrechtlichen Konsequenzen befürchten. Sie können sofort nach dem GmbH Verkauf Ihre berufliche Zukunft unbelastet planen und sind die nächsten Jahre nicht enorm eingeschränkt.

Wichtig zu wissen: Ganz egal, welche Lösung Ihrer GmbH Probleme für Sie in Betracht kommt, hat die Geschäftsführung in der Vergangenheit Straftaten verübt oder Ordnungswidrigkeiten begangen, können wir Ihnen in diesen Fällen nicht helfen. Wir können Ihnen aber unseren erfahrenen Rechtsanwalt empfehlen, der Ihnen in diesen Fällen anwaltlich zur Seite steht, Sie berät und möglicherweise vertritt.